Welche Tapetenarten gibt es zu erwerben

Betrachtet man den Werdegang der Tapete – welche ihren Anfang in Italien des 14. Jhdt. nahm, so wundert man sich kaum über die Vielfalt an Tapetenarten, die uns heute zur Verfügung steht. Berücksichtigt man zudem, dass kunstvoll von Hand gemalte chinesische Tapeten im 16. Jhdt., ihren Weg nach Europa fanden, noch weniger. Aus welchen Gründen man nicht ganz zu Unrecht von Tapetenwissen sprechen darf, möchte man sich in der bunten Welt der Tapeten zurechtfinden. Begonnen bei der Papiertapete, der wohl ältesten Form. Wurde dieses Material in der damaligen Zeit ein kostspieliges Unterfangen mit von Holz gefertigten Mustern und Farben auf das Papier aufgetragen, so geht dies heute wesentlich einfacher vonstatten. Doch auch hierbei lohnt sich das Hinzuziehen eines fachlich Kundigen. Vor allem dann, wenn man Wert auf gewisse Qualitätskriterien legt. Die Qualität des Papiers stellt dabei nur eines dieser Kriterien dar. Umweltfreundlich und atmungsaktiv sollen diese sein. Von edlem und luxuriösem Design. Waschbeständigkeit zeichnet eine qualitativ hochwertige Tapete ebenso aus wie der Unterschied zwischen bedrucktem oder geprägtem Papier. Wie sie unschwer erkennen, hat die Innovation in diesem nicht unwesentlichen Bereich ebenso Einzug gehalten wie in vielen anderen auch. Bei Strukturtapeten, aber auch Vliestapeten, Zweier gleichermaßen beliebten Tapetenarten bedient man sich eines Druckverfahrens, wobei verschiedene Herstellungsverfahren angewandt werden. Hierbei wird die Struktur unter hohem Druck und mithilfe von speziellen Prägewalzen auf dem Papier erzeugt, welche dadurch die besonders attraktive Oberflächenoptik erhält. Textiltapeten stellen eine Besonderheit in der Welt der Tapeten dar. Diese werden unter anderem aus Seide, Velours, Leinen, Kunstleder, Jute, Satin und Seegras hergestellt. Je nachdem welcher Stoff für diese Tapetenart verwendet wurde, ergibt sich daraus eine feine, gröbere, angenehm raue Oberfläche und damit eine unverkennbar warme, elegante Struktur, die einen Raum in seiner Charakteristik noch zu unterstützen vermag. Auch bei der Vinyltapete handelt es sich um eine Tapete, die aus Papier oder Vlies hergestellt wurde. Der Unterschied bei dieser Tapetenart besteht darin, dass auf die Oberfläche der Kunststoff PVC entweder aufgesprüht oder mittels Laminierung aufgetragen wird. Wer nun versucht ist zu glauben, diese Tapetenart als nicht ganz so schmückend anzusehen wie ihre Verwandten, der mag sich im Irrtum befinden. Auch diese erfährt so manche Veredelung mittels Prägungen und aufgeschäumter Strukturen. Vliestapeten, welche aus den Grundmaterialien Zellulose und Textilfasern hergestellt wird, unterscheidet sich zum Beispiel zur Raufasertapete dadurch, dass das sogenannte Trägermaterial besonders strapazierfähig ist und beim Auftragen die Form nicht verändert. Die Formulierung Qualitätstapeten sorgt für kontroverse Meinungen und Auseinandersetzungen. Die Akzente werden dabei zum Teil auf exotische Eigenschaften gesetzt. Man fragt sich, ob eine Satintapete viele Male überstrichen werden kann? Fragestellungen wie – Zertifikate und Nachweise über hohe Scheuerbeständigkeit und Waschbeständigkeit kommen auch vor. Abhängig von der Region und auch von der erwarteten Feuchtigkeit im zutreffenden Innenraum kann die Wasserbeständigkeit auch während der Verarbeitung als Kriterium gesehen werden. Flüssigraufaser, Kunstfaser, Wolle und andere branchenspezifische Bezeichnungen werden berücksichtigt und als Entscheidungskriterium gesehen. Beauftragen Sie frühzeitig ein qualifiziertes Atelier oder Interieur Design Agentur, um Komplikationen auszuschließen. Nach wie vor zählt die Fototapete zu einer der beliebtesten Tapeten. Abhängig von der Räumlichkeit lässt sich mithilfe dieser Tapete eine ganz besondere, ja persönliche Stimmung in den Raum hineinprojizieren. Die darstellenden Elemente schließen dabei kaum eine Möglichkeit aus. Von den seit jeher bekannten Gebirgsfotos bis hin zu künstlerisch anspruchsvollen Motiven lässt sich hier alles zur Anwendung bringen, welches man im Großformat als Wandzierde sein Eigen nennen möchte. Einzige Voraussetzung ist hierbei ein Fotoapparat, der imstande ist, die nötige Anzahl an Pixel zu produzieren, um eine einwandfreie Optik zu gewährleisten. An dieser Stelle endet der Reichtum der Tapetenvielfalt keineswegs. Wem der Sinn nach besonders exklusiven Tapeten steht, darf zwischen einer Seidentapete oder einer Leinentapete wählen. In Farben und Mustern, die jeden Raum einen Hauch mehr an Eleganz und Exquisitem verleiht. Oder verspüren sie die Lust nach wärmeren Materialien, wie es zum Beispiel eine Baumwolltapete oder eine Wolltapete zu geben imstande sind? Eine Tapete, die durch ihre dreidimensionale Wirkung besticht oder über eine Glanzprägung verfügt? Oder möchten sie eine geschmacklich passende Tapete einfügen, die sich stimmig zur Charakteristik der angrenzenden ausmacht? Bei all der Auswahl sollten sie darauf Wert legen, dass die Tapete ihrer Wahl über ein RAL-Gütezeichen verfügt. Das Zeichen das für gesundheitliche Unbedenklichkeit steht und alle Qualitätskriterien erfüllt, die einer Tapete zugutekommen sollen. Es kann natürlich auch sein, dass sie keine Lust darauf verspüren, sich nicht immer mit dem Thema Tapezieren auseinandersetzen zu müssen und suchen deswegen nach einer überstreichbaren Tapete. Eventuell soll auch eine passende. Geschmackvolle Tapetenbordüre nicht fehlen. Vielleicht wünscht sich auch das jüngste Mitglied der Familie eine Türtapete. Für welche Art von Tapeten sie auch Interesse zeigen. Wir von Prestige Decor, führen sie gerne und ausführlich in die wunderbare Welt der Tapete ein. Beraten sie ausführlich, sind bei der Auswahl der für sie in Frage kommenden Materialien behilflich und sorgen dafür, dass diese perfekt in die jeweiligen Räumlichkeiten eingefügt werden.

EMPFEHLUNGEN UNSERER DESIGNER